Reeperbahnfestival

Topinformationen

Startschuss für PLAYFAIR

Die Initiative PLAYFAIR wurde vom Bundesverband Musikindustrie (BVMI) erstmals 2013 im Rahmen des Hamburger Reeperbahnfestivals vorgestellt. Mit dabei: Sascha Eigener von Jupiter Jones und Henning Rümenapp von den Guano Apes, die zusammen mit Michael Brycz (Warner Music), Stefan Zilch (Spotify) und Dr. Florian Drücke (BVMI) über das neue Gütesiegel für faire und legale Musikangebote im Netz diskutierten. Bilder von der Auftaktveranstaltung kannst Du hier ansehen, aktuelle Videos findest Du auf dem YouTube-Kanal der Initiative PLAYFAIR.

Das PLAYFAIR-Siegel, das vom BVMI vergeben wird, kennzeichnet Online-Services, die Musik kostenpflichtig anbieten und diese auch lizenziert haben – zum Beispiel Dienste, bei denen Musik oder Musikvideos per Download oder Streaming bezahlt zur Verfügung gestellt werden. Oder Versandhändler, bei denen CDs, DVDs oder Schallplatten online bestellt werden können. Zu den ersten PLAYFAIR-Partnern gehören die Musikdienste AMPYA, artistxite, Deezer, JUKE, HighResAudio, iTunes, Make Music TV, Naxos, rara, Spotify, Weltbild.de und Wimp. Breite Unterstützung erfährt die Initiative auch aus Künstlerkreisen – wer PLAYFAIR seine Stimme gibt, findest siehst Du hier: www.playfair.org/kuenstlerstimmen.

Wenn auch Du PLAYFAIR unterstützen möchtest, werde Teil der PLAYFAIR Community, hier erfährst Du viele Hintergründe zur Initiative und bleibst immer auf dem Laufenden über die fairen und legalen Musikangebote im Netz.

Auftaktveranstaltung PLAYFAIR